Willkommen
Programm
Abo & Vorverkauf
Datenschutz
Impressum & Kontakt

Klassik Pur und ohne Grenzen

November 2018 bis April 2019

Vier Konzerte im Abonnement 65 €

Internationale und lokale Virtuosen im Haarer Bürgersaal, Kirchenplatz, Haar

Während der Konzertpausen Bewirtung im Foyer

Bestellen Sie online ein Konzert-Abonnement hier oder Einzelkarten unter dem jeweiligen Konzertabschnitt durch Klick auf "online bestellen".

 

So. 11.11.18

1930 Uhr

1. Abonnementkonzert

 Mozart, Mozart, Mozart

Der berühmte Pianist Arthur Rubinstein wurde gefragt, wie man denn Mozart interpretieren müsse. Nach einer Weile: „ihn muss man mit reinem Herzen spielen“

… freuen wir uns auf die großartigen Musiker

Markus Bellheim  Klavier
Andrea Lieberknecht  Flöte
Sonja Korkeala  Violine
Clemens Weigel  Violoncello
Mozart  Klaviertrio B-Dur KV 502
Mozart  Klavierkonzert C-Dur KV503
Mozart  Jupiter-Sinfonie C-Dur KV 551

Bearbeitungen von Joh. Nepomuk Hummel für Flöte, Violine, Violoncello und Klavier

  

€ 22,00; für Jugendl. erm. € 12,00   online bestellen

… und vor dem Konzert ab 18.30 Uhr zur Bilderausstellung auf der Galerie ...

 

Samstag 26.01.19

1930 Uhr

2. Abonnementkonzert

 Neujahrskonzert mit großem Orchester, Chor und Solisten

 

Sinfonietta Waiblingen

AVE – Chor Augsburg

Christa Maria Hell, Sopran

Alfons Brandl, Tenor  

Das Konzert-Highlight zu Neujahr mit den schönsten Arien und Chören aus Oper und Operette von Mozart bis Strauß. Ouvertüre, Placido e il mar und Torna la pace aus Mozarts „Idomeneo“, der Einzug der Toreros aus „Carmen“, Arien wie „Casta Diva“ aus Bellinis „Norma“, Melodien aus dem „Zigeuner­baron“ und dem „Vogelhändler“ bringen Esprit und Freude auf die Bühne. Natürlich darf auch der berühmte Gefangenenchor aus Verdis „Nabucco“ nicht fehlen.

Gesamtleitung: Margret Urbig 

 Christa Maria Hell und Alfons Brandl

€ 24,00; für Jugendl. erm. € 12,00   online bestellen

 

So. 17.03.19

1930 Uhr

3. Abonnementkonzert

 Recital Flöte - Harfe

J.S. Bach: Sonate in C-Dur BWV 1033
W. A. Mozart: Andante in C-Dur KV 315
F. Chopin: Variation über Rossini-Thema

Jeweils für Flöte und Harfe

G. Fauré: Impromptu op.86 für Harfe solo
J. Ibert: Piece für Flöte solo
J. Ibert: Entr’acte für Flöte und Harfe

Pause

C. Saint-Saens: Fantasie op.124
M. Berthomieu: Cinque nuances
G. Fauré: Fantasie op. 79
P. A. Genin: Carneval de Venise op.14

Introduktion, Thema und Variationen

Alle Stücke nach der Pause für Flöte und Harfe
  

Michael Martin Kofler, Solo-Flötist der Münchner Philharmoniker

Regine Kofler, Harfe

€ 22,00; für Jugendl. erm. € 12,00   online bestellen

 

So. 28.04.19

1930 Uhr

4. Abonnementkonzert

 Strawinsky: „Die Geschichte vom Soldaten“

 

 

Ensemble: Kammermusikbesetzung des Symphonieorchesters des Bayer. Rundfunks

Mit großer Begeisterung liest Igor Strawinsky im Jahr 1916 „Die Geschichte vom Soldaten“ und macht gemeinsam mit dem Librettisten Charles F. Ramuz den Märchenstoff zu einer Wegmarke des modernen Musiktheaters.

Ein Erzähler führt das Publikum durch die Geschichte. Im Mittelpunkt steht das faustische Motiv der Verführung, der ewige Streit zwischen Gut und Böse, Mensch und Teufel. Ein einfacher Soldat tauscht seine Geige gegen ein Buch, das ihm unermesslichen Reichtum verspricht. Er verkauft damit seine Seele und verliert auf ewig sein Glück. In der Musik finden sich Märsche, Walzer, Choräle, Elemente aus dem Jazz, ein Ragtime und ein Tango wieder. Strawinsky greift die Strömungen der Zeit auf und schafft damit ein virtuoses Werk, das bis heute in seiner Konzeption einmalig ist.
  
 Johanna Pichlmair  Violine
 Heinrich Braun  Kontrabass
 Christopher Corbett,  Klarinette
 Susanne Sonntag  Fagott
 Hannes Läubin  Trompete
 Hansjörg Profanter  Posaune
 Markus Steckeler  Schlagzeug

 

€ 24,00; für Jugendl. erm. € 12,00   online bestellen

 

 

… und weitere Veranstaltungen

Fr. 09.11.18

1800 Uhr
Galerie im Bürgersaal Haar, Kirchenplatz 1

Vernissage zur Ausstellung
Richard Fechter, Peter Troje,  Horst Schuardt

  

Richard Fechter, ein Haarer Urgestein, zeigt herrlich verschrobene Phantasien aus der Märchen- und Zwergenwelt in Acryl.

Die großformatigen Exponate von Dr. Horst Schuardt zeichnen sich durch hervorragenden, phantasievollen Farbauftrag aus.

Peter Troje punktet mit farbstarken, abstrakten Experimenten in Acryl.

Drei Haarer Künstler – drei Bilderwelten wie sie unterschiedlicher nicht sein können – eine spannende Ausstellung!

Die Ausstellung ist geöffnet von Sa. 10. 11. bis So.18. 11. 18 täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr. Am Sonntag 11.11. bis 10 Min. vor Konzertbeginn im Saal um 19:30 Uhr.

Eintritt frei.

 

Ein Philosophischer Salon entsteht … 

Mo. 28.01.19

1930 Uhr, Senioren-Club

Haar, Kirchenplatz 2

Einst war der Salon ein Künstlertreff und Ort politischer Diskussion. Über viele Jahrhunderte war die Philosophie Anleitung zu einem guten menschlichen Leben. Kann sie uns auch heute, in Zeiten zunehmender Komplexität, Orientierung geben und dazu beitragen, den roten Faden für ein gutes Leben nicht zu verlieren? Die Abende im Philosophischen Salon beginnen mit gut 1 Std. Vortrag, der in den offenen Diskurs mündet: - Zuhören, Sprechen, Nachdenken… denn, so das Thema des 1. Abends:

 Denken hilft! Philosophische Anstöße in Zeiten der Veränderung

Philosophischer Talk mit Prof. Dr. Dr. Katharina Ceming

  

„Viele Lebens-Ratgeber betonen heute, dass wir zu rational und kopfgesteuert seien und deshalb wesentliche Potenziale unseres Daseins ungenutzt ließen. Doch die philosophische Tradition sah im Denken, genauer im Nachdenken, ein wichtiges Instrument, um ein gelingendes Leben zu führen. Wie das Denken dazu beitragen kann, ein gutes und verantwortliches Leben für sich selbst, aber auch für die Gesellschaft zu gestalten, soll ein kleiner Streifzug durch die philosophische Tradition verdeutlichen“                    

Eintritt frei  Spendenempfehlung 8- €.       

Weitere Termine und Themen werden am 1. Abend besprochen. Die Philosophen der Antike über die der Aufklärung bis zur Neuzeit bieten eine Vielzahl von Anregungen für eine sinnstiftende Lebenspraxis. Wir hoffen auf einen regen Austausch, Anregungen und Themenwünsche.

Konzeption und Organisation: Hannelore Furtner und Marianne Heidegger